Konsortium

Zur Erreichung der im Projekt SINQ verfolgten Ziele ergänzen sich die im Projekt SINQ involvierten wissenschaftlichen Partner, Wirtschaftspartner und Verbände ideal. Die Zusammenarbeit der Partner wird über einen Kooperationsvertrag geregelt, der spätestens drei Monate nach Projektstart von allen Projektpartnern unterzeichnet wird. Die Arbeitsteilung der Projektpartner sieht zusammenfassend die folgenden Tätigkeitsschwerpunkte vor

Übersicht

Rollen

  • CAS Software AG: 
    Konsortialführerschaft (Projektkoordination); Konzeption & Entwicklung von Unterstützungswerkzeugen zur Auswahl, Koordination
    und Überwachung von ereignisgesteuerten Dienstleistungen für Stadtquartiere und Regionen
  • FZI Forschungszentrum Informatik:
    Entwicklung von Interaktionskonzepten, Sensorintegration und rechtlich-/ technische Betrachtung sowie Sicherstellung von Datenschutz
    und IT-Sicherheit, Anbindung eines rechtssicheren IT-basierten Klienten-Portals für die geriatrische Versorgung in Stadtquartieren und Regionen
  • Institut für Technik der Betriebsführung im Deutschen Handwerksinstitut e.V.:
    Methodisch gestützte Entwicklung und Erprobung quartiersorientierter Dienstleistungen im Gesundheitswesen, sowie Erarbeitung alternativer Geschäftsmodelle & Transferkonzepte
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    Konzeption & Entwicklung neuartiger und rechtskonformer
    medizinisch-geriatrischer Dienstleistungen für Stadtquartiere und Regionen
  • YellowMap AG:
    Konzeption, Entwicklung & Integration eines Dienste-Marktplatzes für bedarfsgerechte Mehrwertdienste in Stadtquartieren und Regionen
  • Mannheimer Quartiermanagement e.V.:
    Konzeption & Entwicklung von sozialraumbezogenen Netzwerken zur Implementierung neuartiger und rechtskonformer sozialer & integrativer
    Dienstleistung